Winds Of Trade

Für alle Fans von Handelssimulationen sollte das Spiel Winds of Trade einen Blick wert sein. Ähnlichkeiten zu den großen Vorgängern wie z.b. Patrizier sind durchaus vorhanden. Die Grafik ist aber etwas gewöhnungsbedürftig.
Was ich schon herausgefunden habe ist, dass man sich etwas in die Spielmechanik einarbeiten muss. Das kann am Anfang etwas frustrierend sein.
Das große Plus an diesem Spiel ist, dass die Weltkarte und die wirtschaftlichen Startbedingungen bei jedem neuen Spiel neu generiert wird und somit der Wiederspielwert hoch sein sollte.

Hauptmerkmale

-Werbung-

  • Prozedural generierte Welten: Du wirst dich verschiedenen Herausforderungen stellen und du wirst lernen müssen, wie die Produktionsketten der Städte bei jedem neuen Spiel interagieren.
  • Realistische Wirtschaftssimulation: Alle Preise entsprechen den Grundgesetzen von Angebot und Nachfrage. Jeder Rohstoff stammt von irgendwo und jedes Endprodukt wird irgendwohin transportiert, um gekauft zu werden. Es sind keine willkürlichen Spielregeln gesetzt, nur der Wille des freien Marktes.
  • Schmuggel: Einige Güter, die ohne Einschränkungen in einer Stadt gekauft werden können, sind illegal woanders… Bist du bereit, Risiken einzugehen, um zusätzlichen Gewinn zu erwirtschaften?
  • Dynamische Weltwirtschaft: Ereignisse wie Waldbrände, schlechte Ernten oder Krieg verändern das Angebot, die Nachfrage und die Preise von verschiedenen Waren.
  • Vertragssystem: Du kannst Verträge von Regierungen, privaten Unternehmen und sogar von dubiosen Schmugglern annehmen, um an etwas zusätzliches Geld durch Warentransport zu kommen. Aber vergiss nicht, dass man für das Versagen einen Preis bezahlt.
  • Rundenbasiertes Schlachtsystem: Piraten können dich angreifen, wenn deine Ladung wertvoll genug ist… Hast du das Zeug, um dich zu verteidigen? Sei auch sehr vorsichtig während der Kriegszeit, besonders wenn du Waffen oder Truppen transportierst.
  • Deine eigenen Kolonien: Sobald du stark genug bist, kannst du deine eigenen Kolonien gründen, um natürliche Ressourcen zu nutzen und mit den Regeln des Marktes zu spielen.
  • 8 verschiedene Schiffstypen aus der Zeit des Segelns, darunter Briggs, Galeonen, Fregatten und Schoner.
  • Automatische Handelswege: Sobald deine Flotte groß genug ist, kannst du Skripten für deine Schiffe machen, die befolgt werden sollen und sie werden den Handel nach deinen Regeln automatisch betreiben.
  • Verbessere deine Schiffsstatistiken, indem du erfahrene Kapitäne einstellst oder Kauf-Upgrades kaufst.
  • Börsen: Investieren in Unternehmen, hilf ihnen, deren Waren weltweit zu verkaufen und sammle die Gewinne.
  • Ein reicher und authentischer Soundtrack, damit du dich wie im 18. oder 19. Jahrhundert fühlst.

Beitrag geschrieben von unserem Forum User Sonnenkind.

Nun wer von euch wollte nicht auch einmal eine Handelsgesellschaft führen? An der Börse handeln? Schmuggeln? Den Nervenkitzel der früheren Welt erleben und sich zwischen den legalen und illegalen Grenzen bewegen? Ich glaube da kann sich niemand ausgrenzen. Vielleicht ist dieses Spiel dann ja genau das was ihr gesucht habt. Ich (Cedric97) werde das auf jeden Fall mal verfolgen und sicherlich irgendwann auch mal meiner Spiele Liste hinzufügen.

Auf der Offiziellen Website wurde noch folgende wichtige Daten angegeben:

Release war am: 13.02.2017
Betriebssystem: Windows
Download Größe: ~250 MB

Steam liefert uns noch:

Prozessor: Intel® Core™2 Duo
Arbeitsspeicher: 2 GB RAM
Grafik: Dedicated Video Card 1GB VRAM

Kommen wir noch zu den Bildern, Trailer und dem Steam Link:

http://store.steampowered.com/app/576260/

© Hermes Interactive

© Hermes Interactive

© Hermes Interactive

 

Was haltet ihr davon? Schreibt uns eure Meinung in die Kommentare hier auf der Website oder auf Facebook. 🙂 Wir freuen uns!

Ergänzungen von Cedric97.

(79)

Winds Of Trade

79
Views
About The Author
- Hallo :) Ich bin Cedric, einer der Team Mitglieder im Gadarol.de Team. Hier könnt ihr immer mal wieder ein paar Berichte über die Aktivitäten auf unseren Servern lesen. Nebenher blogge ich noch auf meinem Blog www.itscedric.de :) LG Cedric